Schlagwort-Archive: Sprache

Bist du schon ein Visionär? (Video)

In diesem Inspiration-Talk teile ich mit dir 4 Kriterien, an denen du erkennst, ob du bereits ein Visionär bist und deine Vision als Schöpfer & Botschafter mit jedem Herzschlag lebst – und / oder ob du auf dem allerbesten Weg dahin bist. 🙌🏼

Hat dich dieses Video inspiriert? Dann kommentiere gern unter dem Post mit „JA!“, wenn du schon ein Visionär bist, schenk dem Video dein „🤍“ & teile diese wichtige Botschaft. 👐🏼 🌍

Damit noch mehr wundervolle Menschen sich auf den Weg machen, Botschafter ihrer Vision zu werden. 💙

Let’s give your vision your voice! 🎙

Deine Lisa

Warum du dich daran erinnern solltest, was du sagen wolltest

Wenn du deine Vision nicht in irgendwelche Vorlagen oder Formate drücken müsstest, wenn du sie keinen Zeichenbegrenzungen unterwerfen bräuchtest & sie sich keinerlei Guidelines fügen müsste – wenn du einfach frei von deinem Herzen über deine größte Leidenschaft sprechen könntest:

🎙 Was würdest du antworten auf die Frage, warum deine Vision deine Vision ist?

Ich bin so gespannt auf deine Gedanken & deine Worte straight from the heart. 💙

Teile so gern unten in den Kommentaren, warum du liebst, was du tust.👇🏼

Lass uns deiner Vision deine Stimme geben.

Love,
deine Lisa

Was wäre, wenn es bei deiner Vision gar nicht um dich geht

Was wäre, wenn du all das, was du gerade für die Erfüllung deiner Vision tun „musst“, eigentlich gar nicht für dich tust.

Wenn es beim Rechnungen schreiben, Kunden akquirieren, riesige Hürden überwinden NIE um dich geht.

Wenn es nicht darum geht, OB du deine destruktiven Glaubenssätze auflöst, nicht aufgibst und deine Botschaften unermüdlich teilst -, sondern DASS du es tust.

Was wäre, wenn es bei deiner Vision gar nicht um dich geht: ob du in deinen Augen erfolgreich bist, was andere über dich denken oder sagen oder wie viele ähnliche Herzensbusinesse es schon gibt.

Was, wenn es nur um den Mehrwert geht, den du der Welt mit deiner Vision schenkst. Um die Menschen, Frauen, Männer, Kinder, Tiere, Pflanzen oder wem auch immer du mit deiner Vision hilfst.

Ja, was wäre dann?

Würdest du nicht immer 120% geben? Würdest du nicht nie mehr an dir zweifeln, weil es nicht darum geht, ob du das kannst, sondern darum, dass deine Vision raus in die Welt & gehört werden muss?

Was wäre dann alles möglich?

Ich wünsche dir einen zauberhaften Tag & hoffe, dass ich dich mit diesem Post inspirieren konnte, deiner Vision deine kraftvolle Stimme zu schenken. 🎙

Deine Lisa

~ ~ ~

P.S. Piya 🐶 hat das (Hunde-)Eis im Bild NATÜRLICH bekommen. 😉

Inspiration-Talk: Warum du dich als Botschafter deiner Vision sehen darfst (Video)

Du als Botschafter deiner Vision – wie klingt das für dich? 🤩

Schön? Groß? Zu groß? In diesem neuen Video teile ich mit dir, warum es so wichtig ist, was du selbst über dich als Schöpfer deiner Vision denkst, weshalb der passende Begriff alles verändern kann & warum ich das Wort “Botschafter” so sehr liebe. 😍

Schau dir so gern das neue Video von mir an & lass dich inspirieren. 🙌🏼

Lass uns deiner Vision deine kraftvolle Stimme schenken. 🎙

Ich glaub an dich. 💙

Deine Lisa

👉🏼 Hat dich dieses Video inspiriert? 💡 Dann lass mir gern dein Herz oder deinen Kommentar da & teile die Botschaft mit der Welt. 👐🏼🌍 Damit noch mehr tolle Visionen eine kraftvolle Stimme bekommen. 🙏🏼

Warum du JETZT schon bereit bist & auf nichts mehr warten musst

Hey, darf ich dir eine Frage stellen?

Hast du eine Leidenschaft, für die dein Herz ganz laut schlägt? 🤍 Ein Lieblingsthema, eine Fähigkeit oder Gabe, die du so gerne mit der Welt teilen möchtest – weil du dafür brennst wie ein Lagerfeuer & weil du so viel Wertvolles mit den Menschen teilen könntest, was ihr Leben in einem gewissen Bereich verändern, ja, verbessern würde? 🙏🏼

Hast du aus diesem Traum, dieser Ahnung von deiner tiefen Sehnsucht, wie du der Welt erfüllt etwas Geben und ihr mit Freude dienen könntest, vielleicht schon ein kleines Herzensprojekt gemacht, mit dem du dich in deiner Freizeit beschäftigst? Oder hast du schon eine starke Vision entwickelt? Oder vielleicht sogar schon dein eigenes Business ins Leben gerufen? 🙌🏼

Dann möchte ich dir jetzt etwas sagen: Du bist JETZT bereit. 🙏🏼

Bereit, dein Dasein als Erschaffer deiner Vision aufs nächste Level zu heben. 🚀 Bereit, vom Schöpfer zum Botschafter deiner Vision zu werden. 🗣

Du als Botschafter, der die wertvollen & sinnstiftenden Mehrwerte, von dem, was DU zu geben hast, mit Begeisterung, Hingabe & Leichtigkeit mit der Welt teilt & das Leben so vieler Menschen bereichern wird. 🤩

Ich glaub an dich. Lass uns deiner Vision deine Stimme schenken. 🙏🏼

Alles Liebe
deine Lisa

3 Gründe, warum deine Kommunikation ausgewählte Wörter braucht

“Schon so spät, ich muss noch schnell diese eine Sache auf Instagram teilen – für “schöne Sprache” hab ich jetzt keine Zeit. Hauptsache, der Post ist draußen.”

Kommt dir dieser Satz bekannt vor? 😅 Wenn ja, ist das überhaupt gar nicht schlimm. Ich möchte dir mit diesem Post heute gerne zeigen, warum der achtsame & bewusste Umgang mit deiner Sprache sich für dich & deine Business-Vision lohnt. 🙌🏼 Los gehts!

Punkt 1: Wenn du andere Wörter & Begriffe für dein Thema verwendest als dein Gegenüber, ist es, als würdest du eine Fremdsprache sprechen. Nicht nur die Menschen verstehen dich & deine wertvollen Botschaften nicht. Auch Google weiß nichts mit deinen Inhalten anzufangen und wird dich in der Google Suche nicht anzeigen – selbst, wenn du genau DIE Lösung für das Problem des Suchenden bietest.

Punkt 2: Es ist essenziell, dass deine Botschaften deine Kernaussagen vermitteln. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass das am besten über eine neutrale, nüchterne Sprache funktioniert. Unser Gehirn liebt es aber, “schöne” Worte & Inhalte zu hören und öffnet dann wie von selbst die Türen zum Herzen. Hör also auf, informativ zu kommunizieren & fang an, mit Leidenschaft & Herzblut zu sprechen wie ein Visionär. Denn das bist du.

Punkt 3: Finde deine Botschaften, Formulierungen & Worte, die deine Vision transportieren, und mach sie zu deinem wunderschönen Mantra! 🙌🏼 Es geht dabei nicht darum, die Menschen mit Werbebotschaften zu nerven. Es geht darum, den Kern deiner Business-Vision – das, wofür du stehst -, in Sprache zu gießen & es zu einem Song zu machen. Mach es zu DEINER Melodie – wie der Song deines Lieblingskünstlers oder deiner Lieblingsserie. Die nerven dich ja auch nicht, sondern – im Gegenteil -, kannst du mit jeder Faser spüren & vor allem: du würdest die Melodie überall heraushören & wieder erkennen. 🎵

Hat dich dieser Post inspiriert & dir auf deiner Reise zum Botschafter deiner Vision weitergebracht? Dann lass mir super-gern dein “❤️” oder deinen Kommentar unter dem Post da & vor allem: teile es mit der ganzen Welt! Damit noch mehr tolle Business-Vision eine kraftvolle Stimme in der Welt bekommen. 🎙🙏🏼

Love.
Deine Lisa

Warum du wissen musst, wofür du stehst

Kennst du das? Du bist großartig in dem, was du tust und brennst für dein Herzensthema oder Business wie das Feuer bei Olympia. Aber wenn es darum geht, über deine Dienstleistung oder dein Angebot zu sprechen, fehlen dir schlichtweg die Worte. Nicht, dass du nicht den ganzen Tag über deine Vision reden könntest – ganz im Gegenteil! Aber an einem Tag ist dein Kopf voll mit Worten, Themen und Inhalten, die du unbedingt und sofort mit der Welt teilen möchtest und es fällt dir unfassbar schwer, zu priorisieren und die vielen, wichtigen Informationen zu Botschaften zu konkretisieren. Und an einem anderen Tag bist du so überfordert, dass du lieber gar nichts postest oder sagst – aus Angst, zu viel zu teilen und die Menschen komplett zu verwirren, statt sie für deine Idee zu begeistern. 

Eins vorweg: Du bist nicht allein. So wie du dich manchmal fühlst, geht es ganz vielen von uns. Es ist auch überhaupt gar nicht schlimm, hin und wieder unsicher zu sein. Das zeigt vor allem eins: dass dir dein Lieblingsthema so sehr am Herzen liegt, dass du unbedingt alles perfekt machen möchtest. Und das ist erst mal eins: Mega schön! Dieses Gefühl von Unsicherheit muss und sollte aber kein Dauerzustand sein. Ich möchte heute gerne mit dir einen (von vielen Aspekten) anschauen, der dir in deiner Kommunikation aktuell vielleicht im Weg stehen könnte.  

Wie dir Klarheit in deiner Kommunikation hilft

„Unklarheit“ ist eine der größten Stolperfallen. Unklarheit über dein Business-Konzept, deine langfristige Vision, deine Ziele, deine Botschaften, deine Kunden. Wenn du nicht ganz klar weißt und verinnerlicht hast, warum du tust, was du tust, was und wen du mit deinem Projekt erreichen möchtest und was du in der Welt verändern möchtest, wird kein Mensch da draußen auch nur einen deiner Posts, Blog-Artikel oder eines deiner Videos verstehen. Und nicht nur das: Wenn du selbst nicht 120% klar über dein Angebot oder deine Dienstleistung bist, wirst du deine potenziellen Lieblingskunden im besten Fall „nur“ langweilen und verwirren, weil sie dich im wahrsten Sinne des Wortes nicht verstehen. Im schlimmsten Fall werden sie dich und deine Vision sogar missverstehen und durch Interpretationen falsche Schlüsse ziehen, die sie vielleicht sogar von dir entfernen oder sie dazu bewegen, ihre eigenen Geschichte über dich mit anderen Menschen zu teilen („Geh bloß nicht zu der, die…“). 

Ein Beispiel: Eine Kundin kontaktierte mich, weil in verschiedenen Facebook Gruppen und unter ihren eigenen Postings geteilt wurde, sie würde ein Abnehm-Programm verkaufen, dass nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen würde. Davon ab, dass die Zielversprechung bei Angeboten noch mal ein gesondertes, sehr sensibles Thema ist (und beim Thema Abnehmen sowieso :-P), lag die Stolperfalle hier ganz klar in der Kommunikation. Tatsächlich wollte sie keinen Abnehm-Wunder-Kurs verkaufen. Ihr ging es vielmehr darum, ihre Kunden für ein neues Gefühl zum eigenen Körper und ein Bewusstsein hinsichtlich achtsamer und bewusster Ernährung zu sensibilisieren – also in erster Linie um ein verändertes Lebensgefühl und erst im zweiten Schritt um eine mögliche Gewichtsreduzierung in der Folge. Mit schnellem Handeln, einem interaktiven Community Management und einer neuen, auf sie und ihr Programm zugeschnittenen Kommunikation konnten wir das Missverständnis schnell beheben. Dieses Beispiel soll dir keine Angst machen. Ich möchte bei dir ein Bewusstsein dafür schaffen, auf was du zukünftig verstärkt achten darfst. Ja, das Thema Positionierung und Ausrichtung ist sehr komplex und nicht in einen Post zu pressen. Ich verlinke dir hier einen weiterführenden Blog-Post speziell zu diesem Thema – über 65 weitere Artikel findest du direkt auf meinem Blog. Aber es gibt ein paar Dinge, die du heute schon tun kannst, um mehr Klarheit und Fokus in deine Kommunikation zu bringen.  

Frage dich: Wofür möchte ich mit meinem Herzensprojekt stehen?  

Das Thema Werte ist unfassbar spannend und wichtig – für Klarheit, für deine Positionierung und auch, um auf dieser Basis und mit diesem Wissen großartige Stories zu kreieren. Tritt mal einen Schritt zurück von den klassischen Verkaufs-Phrasen und stell dir mal folgende Fragen (und schreib deine Antworten super-gern in die Kommentare, wenn du magst): 

  • Was vermehrst du mit deiner Business-Idee in der Welt? 
  • Was möchtest du mit deinem Angebot in der Welt verändern? 
  • Was ist deinen Kunden dank deiner Dienstleistung jetzt möglich? 
  • Welche Rolle/Funktion nimmt dein Unternehmen aus Sicht deiner Kunden ein? 

Die Antworten werden dir dabei helfen, ein erstes Verständnis davon zu bekommen, wo deine Idee und deine Lieblingskunden matchen und welche Sprache und Ansätze du in deiner Kommunikation verwenden solltest, um sie auch wirklich im Herzen zu erreichen. Und dann: Fang an, Geschichten zu kreieren, die immer wieder auf deine Werte und die Bedürfnisse deiner Lieblingskunden einzahlen.  

Ich hoffe ich konnte dich mit diesem Post inspirieren. Wenn du noch tiefer eintauchen möchtest in das Thema Sprache, Story & Vision, schreib mir sehr gern eine Nachricht und wir schauen, wie ich dich am besten auf deiner Reise zum begeisternden Botschafter für deine Vision unterstützen kann. 

GIVE YOUR VISION your VOICE! 

Deine Lisa 

„Don’t create. Just document the husstle“. Warum sich gute Inhalte fast von allein schreiben

„Don’t create. Just document the husstle.“ Diese weisen Worte stammen von Gary Vaynerchuk, einem amerikanischen, international bekannten Unternehmer, Autor und Speaker, den ich unglaublich inspirierend finde. Ich möchte heute mit dir hinter diese Aussage blicken und schauen, was du für dich und dein Herzens-Business daraus mitnehmen kannst.

Ich denke es ist kein Geheimnis, wenn ich dir sage, dass richtig guter Content – also hochwertige Inhalte wie Artikel, Postings, Bilder oder Videos – dich und deine Vision in der Welt sichtbar machen. Von allen Seiten hören wir, wie diese großartigen „Content Pieces“ aussehen müssen, damit sie die Botschaften auch wirklich zu den Empfängern transportieren. Und ja, es gibt einige Tricks und Tipps, wie du deinen Content interessanter und auf das nächste Level heben kannst. Jetzt gibt es die einen – und vielleicht zählst du auch dazu –, die tage- und nächtelang an dem perfekten „Content Piece“ arbeiten und sich dann wundern, dass es nicht den gewünschten Erfolg bringt. Und es gibt die anderen, die der Druck und Anspruch, das perfekte Content Stück zu erschaffen, lähmt und sie lieber gar nichts mehr mit der Welt da draußen teilen.

Deine Vision, deine Botschaften und der Mehrwert, den du der Welt zu bieten hast, ist aber unfassbar wichtig! Was ist also die Lösung für diese Challenge?

Punkt 1: Du musst regelmäßig und für deine Zielgruppe wertvolle Inhalte in den sozialen Netzwerken teilen, um gesehen und gehört zu werden – Blog-Artikel schreiben, Postings teilen, Videos veröffentlichen, Live gehen.

Punkt 2: Deshalb musst du dir trotzdem nicht die Nächte um die Ohren schlagen und deine Fantasie zu Höchstformen anspornen.

Um es mit Garys Worten zu sagen: Fang an zu dokumentieren und hör auf, Inhalte zu erstellen.

„Dokumentieren“ heißt nicht, dass du keine Inhalte mehr produzierst. Es bedeutet einfach nur, dass du dir deine Welt, deine eigene, spannende Reise einmal ganz genau anschaust und das, was dort passiert oder bereits geschehen ist, für deine Kommunikationskanäle aufarbeitest und teilst – aus der Vergangenheit, jetzt, aus der Gegenwart und deine Visionen für die Zukunft. Denn – wie ich so gerne sage – ganz viele Geschichten sind schon da und liegen direkt vor deinen Füßen.

Die Zauberformel lautet: Machs nicht zu kompliziert und sei einfach du selbst! Und, fang heute damit an, der Welt da draußen zu erzählen, warum du und eine Vision eine so unfassbare Bereicherung sind.

Ich hoffe ich konnte dich mit diesem Post inspirieren. Wenn du dir Unterstützung für deine Kommunikation wünschst, kontaktiere mich gern für ein kostenloses Erstgespräch. Ich biete darüber hinaus 1:1 Coachings an und bald kannst du auch mein Online-Coaching-Programm „GIVE YOUR VISION your VOICE“ erwerben und dich selbst auf den Weg zu deiner Herzenssprache für dein Herzens-Business machen. Ich freu mich darauf, wenn ich deine Reise begleiten darf.

GIVE YOUR VISION your VOICE!
Deine Lisa

Versteht dich deine Zielgruppe?

Wenn du diesem Kanal schon etwas länger folgst, dann weißt du, wie wichtig Kommunikation und Storytelling für deine Vision ist. Es geht dabei natürlich nicht um das Erzählen irgendwelcher Geschichten. Es geht darum, Botschaften und Werte von dir und/oder deinem Business in Form von Geschichten zu deiner Zielgruppe zu bringen – am besten, direkt in die Herzen. Die richtigen Botschaften verpackt in die richtige Sprache und in die richtigen Geschichten sind so wirksam, weil Menschen komplexe Zusammenhänge besser verstehen können, wenn sie in Form von Geschichten vermittelt werden. Vor jeder deiner Story solltest du dir also erst einmal Gedanken darüber machen, welche Emotionen und welche Reaktionen du bei deinem Gegenüber hervorrufen möchtest. Mit deinen Stories nimmst du deine Zielgruppe an die Hand und begleitest sie auf dem Weg zu deinem Ziel – beispielsweise deine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder dein Produkt zu erwerben. Denn deine Business-Vision kann nur zum Leben erweckt werden und groß werden, wenn du Unterstützer an deiner Seite hast. Diese Bindung erreichst du, indem du deine Zielgruppe mit deinen Worten, deiner Sprache und Botschaften erreichst, berührst und begeisterst.

Hier 4 Tipps für dich, die du am besten gleich einmal ausprobierst:

  1. Das Nicht-Verstehen ist der häufigste Grund, warum bei Menschen mit Desinteresse oder sogar Ablehnung reagieren. Damit deine Zielgruppe dich versteht, vermeide unbedingt Missverständnisse durch unklare Botschaften. Frag dich selbst immer, ob du dich verstehen würdest, wenn du nicht so tief in deinem Herzensthema stecken würdest. Wenn du dir unsicher bist, lass mal eine Freundin oder einen Freund auf deine Kommunikation schauen und lass dir ehrliches Feedback geben.
  2. Gerade in der Kommunikation auf Social Media bekommst du die Reaktion deines Gegenübers häufig gar nicht mit. Daher ist es umso wichtiger, klar und verständlich zu kommunizieren. Zusätzlich kannst du mit Fragen in deinen Posts zum Austausch einladen und so deine Zielgruppe besser kennenlernen.
  3. Hole deine Zielgruppe da ab, wo sie gerade steht – in ihrem Leben, mit ihren Themen und Herausforderungen. Investiere ein bisschen Zeit und informiere dich darüber, was die Menschen bewegt, die du erreichen möchtest – abgesehen von deinem Herzensthema natürlich, das ja eure Schnittstelle ist.
  4. Die Themen zu kennen, die deine Zielgruppe interessiert, reicht aber nicht. Am Ende ist die Art und Weise, wie du den Blick auf ein Thema richtest und welche Worte du wählst, ganz entscheidend. Lerne die Sprache deiner Zielgruppe ganz genau kennen und teste mal ein paar verschiedene Wörter und Begriffe aus. Du kannst auch eine kleine Recherche auf Blogs oder in Foren starten und schauen, wie deine Zielgruppe spricht.

Ich hoffe ich konnte dich mit diesem Beitrag inspirieren.

GIVE YOUR VISION your VOICE!
Deine Lisa

Wie du gehirnfreundlich kommunizierst

Hast du dich auch schon mal gefragt, warum manche deiner Postings unfassbar viele Likes und Kommentare generieren und andere scheinbar gar nicht zur Kenntnis genommen werden?

Oder warum du im Gespräch mit einem Kunden sofort ein Feuer beim anderen entfachst und bei einem anderen Überzeugungsarbeit leisten musst als wolltest du den anderen dazu bringen, dir sein Haus inklusive Auto und Hund zu überlassen – for free, versteht sich?

Dabei geht es in allen Fällen um ein und dasselbe: Um die Botschaften deines Herzensprojektes.

Dafür kann es zwei mögliche Gründe geben:

1. Viele Wörter, die wir in unserer täglichen Kommunikation gebrauchen, sind bedeutungsleer, schwer verständlich und abstrakt – auch wenn uns das selbst oft gar nicht bewusst ist. Damit das Gehirn sie verarbeiten kann, müsste es einen enormen Aufwand betreiben.

2. Unsere kommunizierten Botschaften wirken nicht authentisch, also passen nicht zu uns und/oder unserem Herzensprojekt und der Empfänger glaubt uns einfach nicht, was wir da erzählen.

Beides führt dazu, dass das Gehirn unseres Gegenübers unmerklich, aber sofort dicht macht. Da unser Gehirn allein 25% der Gesamtenergie im Körper für die Aufrechterhaltung aller lebensnotwendigen Funktionen benötigt, muss es so handeln, um unser Überleben zu sichern und schickt die Worte zum Ohr rein – und zum anderen wieder raus.

Sinn und Funktion von Sprache ist es, etwas auszulösen, zu bewirken oder zu verhindern. Das Gehirn entscheidet sekundenschnell, ob eine Assoziation zu den Worten besteht und ordnet ihnen eine entsprechende, emotionale Wertigkeit zu – oder auch nicht –, um anschließend eine der Grundreaktionen auszulösen: Zustimmung, Ablehnung, Angriff, Flucht, Neugier, Desinteresse.

Deine neue Challenge ist also, deine Botschaften ab sofort „gehirnfreundlich“ zu teilen.


Ich hoffe ich konnte dich mit dem Post inspirieren.

Dein Lisa