Finde deine(n) Beruf(ung). Wofür brennt dein Herz eigentlich wirklich?

„Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“

(Eleanor Roosevelt)

Mit dieser Frage „Was möchtest du beruflich in deinem Leben erlebt haben, bevor du diese Erde wieder  verlässt?“ geht’s heute richtig schön deep auf story lovers.

Wofür brennt dein Herz_Die Frage klingt auf den ersten Blick simpel. Und doch hat sie es in sich. Denn es geht nicht um temporäres Glücklichsein und Zufriedenheit im Job und im Leben – was, ohne Frage, beides absolut wichtig ist. Es geht darum, welche Arbeit dich und deine Fähigkeiten zum Strahlen bringt.

„Was immer der menschliche Geist sich vorstellen kann und woran immer er glauben kann, das kann er auch vollbringen.“

(Johann Wolfgang von Goethe)

Schauen wir uns die Thematik einmal näher an. Wir leben in einer Zeit, in der scheinbar alles möglich ist: Wir können leben, wo wir wollen. Mit den einfachsten Mitteln jede Sprache erlernen, die wir sprechen wollen. Können in kürzester Zeit neue Skills und Fertigkeiten erlernen – oft sogar im Selflearning – und die Jobs wechseln wie die Unterhosen. Privat können wir eine Familie gründen oder als Single unser Leben ausschließlich nach unseren Bedürfnissen feiern. Nie war es so einfach wie heute, sich selbst zu verwirklichen. Und gleichzeitig ist das genau die Herausforderung: Zwischen all den Angeboten und Möglichkeiten das auszuwählen, was zu uns passt, und dabei nicht irgendwelchen Stimmen und Meinungen von Außen zu vertrauen, sondern auf das eigene Herz zu hören. Besonders im beruflichen Kontext höre ich immer wieder, dass die Wünsche groß sind, die gelebte Realität aber ganz anders aussieht. Denn gerade in einer lauten Welt, in der die Möglichkeiten schier unbegrenzt sind, ist es gar nicht so einfach, bei sich zu bleiben und auf sich zu vertrauen.

Großartigerweise gibt es eine Menge hilfreicher Tools, die dabei helfen, herauszufinden, welche Arbeit am besten zu einem passt. Nicht selten führt der Weg am Ende in die Selbstständigkeit. Ich möchte dir heute gern ein paar Tools aus meinem Werkzeugkasten vorstellen.

Das Rad des Lebens

Je nachdem, wie weit du in deinem Findungsprozess bereits bist, kann dieses Tool dir Canva - Happiness Is a Piece of Cake Close Up Photographydabei helfen, den Ist-Zustand – und davon abgeleitet, den Wunsch-Zustand – zu ermitteln. Das Rad des Lebens besteht aus den zehn Bereichen des Lebens:

  1. Berufliche Erfüllung
  2. Familie / Freundschaft
  3. Fitness / Gesundheit
  4. Geld /Finanzen
  5. Sinn / Spiritualität
  6. Freizeit / Abenteuer / Urlaub
  7. Räumliche Umgebung / Wohnort
  8. Gesellschaftliches Engagement
  9. Liebe / Partnerschaft / Sexualität
  10. Kreativität

Du kannst dir einen Kreis mit zehn gleich großen Kuchenstücken aufmalen und in die Felder den Grad (0-100%) reinschreiben, wie erfüllt du in dem jeweiligen Bereich bist. Anschließend bewertest du die Wichtigkeit der zehn Bereiche von 0-10 (bsp. wenn dir der Beruf sehr wichtig ist, schreibst du „10“ rein). Am Schluss siehst du sehr deutlich, wie erfüllt du aktuell in den einzelnen Bereichen bist und – noch wichtiger – wie hoch du sie priorisierst. Wenn du bsp. bei Kreativität nur 30% stehen hast, dieses Feld aber einen geringen Stellenwert (bsp. 3) für dich hat, ist dieser Ist-Zustand nicht sonderlich gravierend. Wenn dir die berufliche Erfüllung aber sehr wichtig ist und du dort nur 10% Erfüllung lebst, ist das ein Hinweis, dass du etwas verändern solltest.

Im nächsten Schritt kannst du dir notieren, was in deinem Leben konkret anders wäre, wenn du in diesem Bereich auch 100 % erfüllt bist. Nun kannst du 3-4 konkret machbare Schritte aufschreiben, wie du dem 100%-Ziel näher kommen kannst. Abschließend kannst du dir folgende Fragen stellen:

  • Was bedeutet Arbeit / ein Job für dich?
  • Bist du beruflich erfüllt?
  • Wenn du beruflich tun könntest, was immer du wolltest, was würdest du tun?
  • Was könntest du heute tun, um deinen Traum in der Realität zu leben?

Wenn du dir diese Fragen ehrlich beantwortet hast, bist du schon einen ganzen Schritt weiter und hast eine Vorstellung davon, wie weit Realität und Traum bei dir auseinander gehen und vor allem, was zu tun ist, um diese Lücke zu schließen.

 

Mach eine Zeitreise in deine Zukunft und in deine Vergangenheit

Eine tolle Übung ist es , dir deine Zukunft zu visualisieren, wenn alles genau so läuft, wie du es dir wünscht. Stell dir vor, du triffst dein drei Jahre älteres Ich, das deinen Traumjob lebt:

  • Wo bist du?
  • Was tust du?
  • Wie sieht dein Leben aus?
  • Wie fühlst du dich?
  • Was hat sich in deinem Leben verändert?

Schreib so detailliert wie möglich auf, was du gesehen hast. Das hilft dir, dein Warum zu verfestigen und dich auf deiner Reise nicht von deinem Ziel abbringen zu lassen.

Canva - Rocking Chair on the Porch

Statt nach vorn, kannst du auch in deine Vergangenheit reisen. Stell dir vor du bist 80 Jahre alt und hast den Großteil deines Lebens gelebt. Jetzt sitzt du in einem gemütlichen Schaukelstuhl, hast eine Decke auf den Beinen und ein gutes Buch in der Hand und erinnerst dich an dein Leben:

  • Was bereust du, beruflich nicht getan zu haben?
  • Welchen Traum hast du nicht gelebt?

Diese Frage ist sehr groß und natürlich – wie alle Tools – auch auf andere Lebensbereiche anwendbar. Gänsehaut ist vorprogrammiert – versprochen!

 

Was bringt dich in den Flow?

„Wenn du dein „Warum“ kennst, das stark genug ist, wirst du jedes „Wie“ ertragen.“

Canva - Photo of Child's Hand Playing ClayEs ist spannend: Oft wussten wir bereits als Kinder, was uns besonders liegt oder welche Tätigkeit wir über alles lieben. Jeder kennt sicher noch die Momente, wenn wir malend, mit dem Hund spielend oder schreibend die Welt um uns herum vergessen haben. Diese Momente sind so ehrlich und so wichtig, weil sie dir zeigen, wo deine Liebe und deine Energie hinfließt, wenn es keine Grenzen gibt. Dafür musst du allerdings deine Vorstellung von richtig und falsch aufgeben. Oft glauben wir, dass wir bestimmte Dinge nicht tun können, weil wir das Wissen oder die Ausbildung nicht haben, die Bezahlung schlecht wäre oder die Eltern komisch gucken könnten. Oder welche Mutter würde in die Hände klatschen, wenn der Juristen-Sohnemann plötzlich auf Bali die 100. Surf-Schule eröffnen möchte, weil eben genau das sein Traum ist? Wenn aber all das keine Rolle spielen würde und du dich darauf besinnst, was dir Spaß gemacht hat, als du noch nicht „verdorben“ warst von der Gesellschaft und ihren Ansichten – was bleibt dann?

 

Fang heute mit dem ersten Schritt an!

Diese drei Tools lassen sich großartig miteinander verbinden und liefern alle ein Puzzle-Teil, das dir dabei hilft, deinen Herzensberuf zu finden, der zu deiner Berufung hier im Leben wird.

_______________________________________________________

Du hast jetzt eine Idee bekommen, wofür dein Herz wirklich brennt oder hast dein Herzens-Business vielleicht sogar schon gestartet? Dann schau gern hier, wie du es mit dem richtigen Storytelling und Content zum Fliegen bringst. Hier erfährst du mehr über mich und was hinter meinem Angebot steckt.

Deine Lisa von story lovers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s